Über unsKontaktImpressum
14.05.2010

Neue Debatte über Zölibat auf Kirchentag - Katholischer Laien-Präsident Glück: Diskussion ist voll im Gang

Auf dem 2. Ökumenischen Kirchentag in München gibt es eine neue Debatte um das Zölibat. Die Aufhebung des Pflichtzölibats sei "keine Wunderlösung", sagte der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Alois Glück, der "Frankfurter Rundschau" (Online-Ausgabe). "Aber durch den Druck, der durch den Priestermangel entsteht, gibt es das große Bedürfnis, andere Lösungen zu finden." Der Kirchenkritiker Gotthold Hasenhüttl erklärte: "Ein Papst könnte das mit einem Federstrich erledigen, aber nicht Benedikt XVI.."


Glück, der auch katholischer Kirchentagspräsident ist, erinnerte an die Wahlmöglichkeit für Geistliche in anderen christlichen Kirchen, ob sie zölibatär leben wollen oder nicht. "Wir müssen den Weg öffnen für ein Priesteramt ohne Zölibat", fügte er hinzu. Die Diskussion sei voll im Gange. Die Äußerung von Erzbischof Ludwig Schick sei dafür ein Beispiel.

Der Bamberger Erzbischof Schick hatte Anfang Mai eine Diskussion über das Ende des Priesters-Zölibats gefordert. "Ich wäre dafür, dass man darüber nachdenkt", sagte Schick dem Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Nur Bischöfe, Ordensleute und Domkapitulare sollten sich zur Ehelosigkeit verpflichten.

Nach Ansicht von Hasenhüttl wird Schick "vermutlich einen Ermahnungsbrief bekommen, denn noch immer ist Zivilcourage unter Bischöfen nicht hoch angesehen. Sie werden in der Regel danach ausgewählt, wie hörig sie Rom sind." Der Theologieprofessor Hasenhüttl hatte am Rande des 1. Ökumenischen Kirchentags 2003 in Berlin gegen geltendes katholisches Kirchenrecht evangelische Christen zur Kommunion eingeladen. Daraufhin wurde er vom Priesteramt suspendiert. Drei Jahre später folgte der Entzug seiner kirchlichen Lehrerlaubnis.

Der 2. Ökumenische Kirchentag findet vom 12. bis 16. Mai in München statt. Die Veranstalter erwarten mehr als 125.000 Dauerteilnehmer. Der Ökumenische Kirchentag wird gemeinsam vom Deutschen Evangelischen Kirchentag und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken veranstaltet. Gastgeber sind die bayerische evangelische Landeskirche und das Erzbistum München und Freising. (Quelle: epd)





Laden Sie sich die einzelnen Sendungen auf Ihren mp3-Player! Unsere RSS-Feeds im Überblick.